Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Gottesdienst zu Hause feiern

Gedanken und Impulse

Da wir in diesen besonderen Zeiten nur eingeschränkt miteinander in unseren Kirchen Gottesdienst feiern können, laden wir Sie ein - sofern Sie mögen -  mit uns zuhause zu feiern. Vielleicht nehmen Sie sich einen ruhigen Moment, etwa zur sonst üblichen Gottesdienstzeit, zünden sich eine Kerze an und lesen und beten still mit oder feiern mit den Menschen in Ihrem Haushalt und lesen die Gedanken zum Predigttext laut.

 

09. August 2020 - Predigt zum 9. Sonntag nach Trinitatis

Ich bin bei Dir...

Gott baut Jeremia auf, als der Prophet Selbstzweifel hat - er beruft ihn, und sagt ihm zugleich zu, dass er ihn begleitet und stärkt.

Eine Sprache die aufbaut, eine Sprache der Zukunft und der Zuwendung und Menschenfreundlichkeit wird hier gegen die Zerstörungswut der Menschen, der "Völker", gesetzt.

Die Predigt über den Bibeltext Jeremia 1,4-10 von Pfarrer Roland Wicher können Sie hier nachlesen.

 

 

KOLLEKTEN

Gottesdienste finden zurzeit anders statt als gewöhnlich – in Form von Kurzgottesdiensten oder Andachten, aber auch immer noch digital oder per Post und auf vielen anderen Wegen. Das hat gravierende Auswirkungen auf die Einrichtungen und Projekte, die auf Kollekten angewiesen sind.

Wir sind dankbar für jeden Betrag, der als Spende unsere Gemeinde (Außenkollekte) oder die von der Landeskirche oder dem Kirchenkreis vorgeschlagenen Projekte (Innenkollekte) erreicht. Danke!

Die Kollekte für den kommenden Sonntag, 9.08.2020, ist bestimmt für:

Innenkollekte: Studierendengemeinden (Online-Spendenformular)
Außenkollekte: Sozialdiakonische Aufgaben in unserer Gemeinde

Hinweis: Für Spenden bis zu einem Betrag von 200 Euro reicht der Zahlungsbeleg als Spendenbescheinigung aus. Eine Spende von bis zu 200 Euro kann auch mehrmals jährlich getätigt werden, ohne dass eine Spendenbescheinigung erforderlich ist. Falls eine Spendenbescheinigung gewünscht wird, geben Sie bitte Ihren Namen und Ihre Anschrift im Verwendungszweck mit an.

Kontoverbindung der Gemeinde:

Evangelische Bank eG
Empfänger: Petrus-Giesensdorf
IBAN: DE47 5206 0410 6903 9663 99
BIC: GENODEF1EK1

Verwendungszweck: Sozialdiak. Aufgaben

 

 

Vergangene Sonn- und Feiertage

 

02.08.2020 - Gedanken zum 8. Sonntag nach Trinitatis (Pfarrer Michael Busch)

26.07.2020 - Gedanken zum 7. Sonntag nach Trinitatis (Pfarrer Roland Wicher)

 

19.07.2020- Gedanken zum 6. Sonntag nach Trinitatis (Pfarrer Michael Busch)

12.07.2020- Gedanken zum 5. Sonntag nach Trinitatis (Pfarrer Roland Wicher)

05.07.2020- Gedanken zum 4. Sonntag nach Trinitatis (Pfarrer Björn-Christoph Sellin-Reschke)

28.06.2020- Gedanken zum 3. Sonntag nach Trinitatis (Pfarrer Björn-Christoph Sellin-Reschke)

21.06.2020- Gedanken zum 2. Sonntag nach Trinitatis (Pfarrer Björn-Christoph Sellin-Reschke)

14.06.2020- Gedanken zum 1. Sonntag nach Trinitatis (Pfarrer Roland Wicher)

 

Der Herr segne dich und behüte dich...

Der Predigttext für den Sonntag Trinitatis - der Aaronitische Segen - steht im 4. Buch Mose im 6. Kapitel in den Versen 22-27:

Und der Herr redete mit Mose und sprach: Sage Aaron und seinen Söhnen und sprich: So sollt ihr sagen zu den Israeliten, wenn ihr sie segnet: Der Herr segne dich und behüte dich; der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden. So sollen sie meinen Namen auf die Israeliten legen, dass ich sie segne.

Für alle, die nicht in die Petruskirche kommen wollen oder können, gibt es an dieser Stelle die Gedanken zum Predigttext von Pfarrer Michael Busch zum Nachlesen. Das in der Predigt erwähnte Lied "Bay mir bistu sheyn“ (aus dem jiddischen Musicals „Men ken lebn nor men lost nisht/Man könnte leben, aber sie lassen uns nicht“, Roland-Theater New York 1933) können Sie hier hören.

 

Fahren wir auf, auf Flügeln, wie die Vögel des Himmels....

Gottesdienst am Pfingstsonntag mit Pfarrer Roland Wicher, der Harfenistin Daniela Lorenz und Kantor Michael Zagorni

Der Geist Gottes, der die Jüngerinnen und Jünger an Pfingsten ergreift und ihnen ermöglicht, die frohe Botschaft in allen Sprachen zu verbreiten, erscheint als Sturmwind und Flamme. Oft wird der Geist auch als Vogel, als Taube dargestellt, als Wesen, dass wie der Wind Himmel und Erde verbindet. Vögel sind Symbole der Freiheit und Befreiung, in vielen Traditionen. Solche Freiheit bringt der Geist Christi der Welt.

Die Predigt von Pfarrer Roland Wicher können Sie hier nachlesen.

 

Exaudi - “...damit du lebst...“

Zwischen den beiden christlichen Feiertagen Himmelfahrt und Pfingsten steht dieser Sonntag Exaudi. Ein Sonntag zwischen Abschied und Aufbruch, zwischen Ende und Anfang. „Höre mich“, so heißt exaudi übersetzt und der Beter des 27. Palms ruft mit diesem Worten seinen Gott in Bedrängnis und Not an.

Höre mich, das ruft auch der Prophet Jeremia, der uns durch diesen Sonntag Exaudi 2020 begleitet.

Für alle, die an diesem Sonntag nicht in die Petruskirche kommen wollen oder können, gibt es am an dieser Stelle die Gedanken zum Sonntag von Pfarrer Michael Busch als Podcast.

 

21.05.2020 - Gedanken zu Christi Himmelfahrt (Pfarrer Björn-Christoph Sellin-Reschke)

17.05.2020 - Gedanken zum Sonntag Rogate (Pfarrer Björn-Christoph Sellin-Reschke)

10.05.2020 - Gedanken zum Sonntag Kantate (Pfarrer Roland Wicher)

03.05.2020 - Gedanken zum Sonntag Jubilate (Pfarrer Roland Wicher)

 

Von Hirten, Schafen und dem Wolf


Der zweite Sonntag nach Ostern ist in besonderer Weise geprägt vom Bild des Hirten. Eine Bildbetrachung zum Hören und Sehen von Pfarrer Michael Busch finden Sie hier.

 

 

Die Osterzeit - eine Ouvertüre der Hoffnung!
Der 1. Sonntag nach Ostern: eine Anleitung zur lebendigen Hoffnung

Die Gedanken zum Predigttext - Jesaja 40,26-31 - von Pfarrer Sellin-Reschke können Sie hier abrufen.

 

 

Wer rollt uns den Stein von des Grabes Tür? So fragen die Frauen am Auferstehungsmorgen. Wer rollt uns den Stein vom Herzen? So fragen wir auch heute. Gerade wenn wir uns belastet fühlen, wie in diesen Tagen, ist die Osterbotschaft wichtig. Ostern ist ein Fest des Lachens und der Hoffnung. Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden. Friede sei mit Euch!

Den Gottesdienst mit Pfarrer Roland Wicher, Harfenistin Daniela Lorenz und Kantor Michael Zagorni in der Petruskirche können Sie hier sehen. Zum Mit- und Nachlesen können Sie den Gottesdienst auch als PDF-Dokument herunterladen.

 

In der Karwoche steht der Leidensweg Jesu im Mittelpunkt. Sein Abschied von den Jüngerinnen und Jüngern am Gründonnerstag, der Verrat des Judas, seine Kreuzigung am Karfreitag und schließlich die Grablegung.

Ich lade Sie ein, in 11 Schritten durch die Ereignisse des Gründonnerstags und Karfreitags zu gehen. Begeben Sie sich also auf einen virtuellen Passionsweg.

Vielleicht zünden Sie eine Kerze an und suchen sich einen entspannten Platz in Ihrer Wohnung.

Zu jeder Station gehören ein Bild und eine Audiodatei. Klappen Sie zuerst das Bild aus und dann die Audiodatei und „gehen“ dann zur nächsten Station.

Ein herzliches Shalom
Pfarrer Michael Busch

Zum Passionsweg gelangen Sie hier.

 

 

 

05.04.2020 - Gottesdienst zum Palmsonntag (Pfarrer Roland Wicher)

29.03.2020 - Gedanken zum Sonntag Judika (Pfarrer Roland Wicher)

22.03.2020 - Gedanken zum Sonntag Lätare (Pfarrer Björn-Christoph Sellin-Reschke)