Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Altenpflegeheimseelsorge braucht Zeit, Aufmerksamkeit und Menschen

18.05.2020

Pfarrerin Susanne Peters-Streu verabschiedet sich in den Ruhestand

Nach 30 Dienstjahren im Kirchenkreis Steglitz geht Pfarrerin Susanne Peters-Streu am 30. Juni 2020 in den Ruhestand. Fast fünf Jahre war sie die erste kreiskirchliche Pfarrerin für Altenpflegeheimseelsorge.

Zuvor hat sie 8 Jahre in der Lankwitzer Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde und 17 Jahre in der Gemeinde Petrus-Giesensdorf mit dem Schwerpunkt Kinder und Familien gearbeitet. Ihr Vikariat hat sie ebenfalls Lankwitz, in der Dreifaltigkeitsgemeinde, abgeleistet.

Darüber hinaus war Susanne Peters-Streu insgesamt fünfzehn Jahre stellvertretende Superintendentin des Kirchenkreises Steglitz, davon ein Jahr amtierend.

Ulrike Bott, Öffentlichkeitsbeauftragte des Kirchenkreises Steglitz, hat Susanne Peters-Streu Fragen zu ihrer Arbeit als Altenpflegeheimseelsorgerin gestellt. Was kennzeichnet diese besondere Arbeit? Wie sieht der Berufsalltag aus? Was braucht es am dringensten? Was für Hindernisse und Schwierigkeiten gibt es in diesem Arbeitsbereich?

Das vollständige Interview können Sie hier lesen.