Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Gemeindehaus Ostpreußendamm

Ostpreußendamm 64, 12207 Berlin-Lichterfelde

Verkehrsanbindung:
Bus 186 bis zur Haltestelle Schwatlowstr.
Bus 112, 184 bis zur Haltestelle Ostpreußendamm/Osdorfer Str.
S25, S26 bis Osdorfer Str.

Das Giesensdorfer Gemeindehaus – so verkündet es auch die vom Bildhauer Fritz Becker geschaffene Tafel rechts neben dem Haupteingang – wurde 1925 durch den renommierten Architekten Prof. Bruno Möhring (1863-1929) geschaffen. Anfang 2001, nach der Fusion der Petrus- und der Giesensdorfer-Gemeinde, wurden letztmalig die Innenräume umgebaut. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch an der Rückseite des Hauses ein Fahrstuhl angebaut, der  einen barrierefreien Zugang zu allen Räumen ermöglicht.

Im Haus befinden sich unter anderem das Gemeindebüro sowie die Pfarrbüros. In den unterschiedlichen Räumen finden täglich Veranstaltungen statt. Konfirmandenunterricht, die Jugendgruppe, Tanz- und Gymnastikgruppen, Literatur- und Seniorenkreise, Veranstaltungen für Kinder und vieles andere findet hier seinen Platz.

Mehr über die Geschichte des Hauses können Sie hier lesen.

Gemeindehaus Parallelstraße

Parallelstr. 29, 12209 Berlin-Lichterfelde

Verkehrsanbindung:
Bus 284, 380 bis zur Haltestelle Oberhofer Platz
Bus M11, X11, 184 bis zur Haltestelle S Lichterfelde Ost
S25, S26, RE3, RE4, RE5 bis S Lichterfelde Ost Bhf

Dorfkirche Giesensdorf

Ostpreußendamm 64, 12207 Berlin-Lichterfelde

Verkehrsanbindung:
Bus 186 bis zur Haltestelle Schwatlowstr.
Bus 112, 184 bis zur Haltestelle Ostpreußendamm/Osdorfer Str.
S25, S26  bis S Osdorfer Str.

Die Feldsteinkirche stammt aus dem 13. Jahrhundert. Mit ca. 90 Sitzplätzen gehört sie zu den kleinsten Berliner Kirchen. Nachdem sie im zweiten Weltkrieg vollständig ausbrannte, konnte sie im Jahre 1955 wieder eingeweiht werden. Zwei alte Glasfenster sind erhalten, heute besitzt die Kirche eine Einrichtung im Stile der 50er Jahre. Um die Dorfkirche befindet sich der Kirchhof der Gemeinde Petrus-Giesensdorf mit unterschiedlichen Grabarten. Die Kirche ist behindertengerecht.

Mehr über die Geschichte der Giesensdorfer Kirche können Sie hier (Teil 1: Ghiselbrechtstorp und die ersten Bewohner) und hier (Teil 2: Krieg und Frieden – Die Dorfkirche vom Spätmittelalter bis heute) lesen.

Petruskirche

Oberhofer Platz, 12209 Berlin-Lichterfelde

Verkehrsanbindung:
Bus 284, 380 bis zur Haltestelle Oberhofer Platz
Bus M11, X11, 184 bis zur Haltestelle S Lichterfelde Ost
S25, S26, RE3, RE4, RE5 bis S Lichterfelde Ost Bhf

Offene Kirche: Mittwoch und Sonnabend 10:00-13:00 Uhr

Der repräsentative Backsteinbau auf dem Oberhofer Platz inmitten der neu entstehenden Villen-Siedlung Lichterfelde entstand im Jahre 1897. Nach einigen Umbauten wird die Kirche seit 1982 von der Gemeinde auch intensiv für Kulturveranstaltungen verschiedenster Art und Ausstellungen genutzt. Die Walker-Orgel mit 33 Registern stammt aus dem Jahr 1967. Interessant ist dieses Instrument durch die grundlegende Neu-Intonation, die die Orgelbauer Uwe Knaak und Michael Fischaleck gemeinsam mit dem Kirchenmusiker Christoph Wilcken im Jahre 2000 durchführten. Durch den Bau einer Rollstuhlrampe im Jahre 2005 ist die Petrus-Kirche barrierefrei erreichbar geworden.

Mehr über die Geschichte der Petruskirche können Sie hier (Geschichte der Petruskirche 1998-1981) lesen.

Gemeindezentrum Celsiusstraße

Celsiusstr. 71-73, 12207 Berlin-Lichterfelde

Verkehrsanbindung:
Bus 186, 284 bis zur Haltestelle Celsiusstr. Süd
S25, S26 bis Lichterfelde Süd

Zwischen den Hochhäusern der Thermometersiedlung liegt der in die Jahre gekommene Flachbau. Einmal im Monat finden hier Gottesdienste statt. In Kooperation mit der „Berliner Tafel“ verteilt eine Ausgabestelle von Laib & Seele Lebensmittel an Bedürftige. Der Verein Bus-Stop e.V. bietet in unseren Räumen soziale Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien. Die Angebote richten sich besonders an Menschen aus der Thermometersiedlung, aber auch an Geflüchtete.