Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Gedanken zur Jahreslosung 2022

 

Jesus Christus spricht:

„Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.“

(Johannes 6,37)

 

Liebe Gemeinde,

ob Sie Gierhälse genauso wenig sympathisch finden wie ich, weiß ich nicht. Oder sind Sie selbst jemand, der gleich die ganz Hand nimmt, wenn man ihm den kleinen Finger reicht? Sie müssen das jetzt nicht offenbaren.

Aber Sie können in den nächsten zwei Leseminuten die Jahreslosung 2022 auf sich wirken lassen. Und am Ende stelle ich noch einmal die Frage und überlege wie Jesus zu Gierhälsen stand.

Die Jahreslosung steht fast am Ende folgender längeren biblischen Geschichte. Viele Leute waren von Jesus begeistert, hingen an seinen Lippen und liefen ihm überall hinterher. Obwohl die Menschen damals nicht dümmer waren als heute, hatten sie völlig vergessen, Pausenbrote mit sich zu nehmen – und Jesus predigte in einer Ecke des Landes, in dem es keine Läden oder so etwas wie antike Dönerbuden gab.

„Jesus, wir haben Hunger, hier gibt es keine Einkaufsmöglichkeiten und Proviantrucksäcke hat niemand dabei. Mach Du doch was, Jesus!“ Wenn ich Sie jetzt darauf aufmerksam mache, wie viele Menschen diese Bitte aussprachen, kommen Sie schnell auf die ganze Geschichte; es waren Fünftausend. Und Jesus machte diese Fünftausend unter Zuhilfenahme von fünf Gerstenbroten und zwei Fischen satt.

Die Speisung der Fünftausend war quasi der kleine Finger, den Jesus den Menschen gab, die sich für ihn interessierten. Als sie satt waren, sagten sie nicht etwa brav „DANKE!“, sondern benannten eine Sprechergruppe, die die ganze Hand ergreifen sollte. Sie sollten Jesus bitten, ihnen allen so eine Brotsorte zu geben, von der sie dauerhaft satt und nie wieder hungrig werden.

Jetzt könnte man den Gedankenschlenker machen, dass doch derartiges Brot die Worte aus dem Mund Jesu sind und die Aufmunterungen und der Trost – und diese Art von metaphorischem Brot haben wir ja immerzu.

Man kann auf diesen Schlenker auch verzichten und überlegen, ob Jesus nicht berechtigt gewesen wäre, die erwähnte Sprechergruppe „Gierhälse“ zu nennen und spießbürgerlich zu fragen, ob denn alle brav DANKE! gesagt hätten, bevor sie mit so einer fast unverschämten Monsterbitte nach einem „Himmelsbrot-Abo“ zu ihm kommen.

Hat er aber nicht, sondern mit den Satz geantwortet, der Jahreslosung 2022 geworden ist. Egal, ob man freundlich und galant oder forsch, raubeinig oder ungeschliffen zu Jesus kommt – keiner wird abgewiesen. Jesus erteilt selbst Gierhälsen keine Abfuhr. Er hat es versprochen; man darf sogar die ganze Hand nehmen. Viel Spaß beim Weiterdenken.

Ihr Stefan Kuhnert

Nachtrag:
Nichts gegen Charme und Höflichkeit; sie sind ein gutes Schmiermittel im Umgang unter uns Menschen und keinesfalls zu vernachlässigen. Aber selig macht Gott allein.