Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Mit Kindern Kirche entdecken und erleben


Kirchenpädagogik

Illustration von Sophia Stephani: Kinder malen eine Kirche an
Mit Kindern aus der Kita und der Grundschule Kirchenräume ganzheitlich und kreativ erschließen:

Im Rahmen der Kinderkirche lernen insbesondere die älteren Kita-Kinder unsere beiden Kirchräume spielerisch kennen.

Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit den Religionslehrerinnen und Religionslehrern findet eine solche Kirchenpädagogik auch regelmäßigen Anklang in den Grundschulen Am Karpfenteich, Kastanien und Giesensdorf.

Weitere Informationen: Ulrike Labuhn, Telefon (030) 755 19 726

 

 

Kirchenübernachtung für Kinder

Illustration von Sophia Stephani: Kinder übernachten in der Kirche
Ein besonderes Highlight ist die Kirchenübernachtung. Die Kinder lieben es, in der Petruskirche ihr Zelt oder die Strandmuschel aufzuschlagen, miteinander zu essen und zu spielen, Geschichten zu hören und zu basteln. Am Spannendsten ist es natürlich, so wenig wie möglich zu schlafen und so viel wie möglich zu quatschen.

Die für Ende Mai geplante Kirchenübernachtung musste aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden und wird auf den Herbst verschoben. Die Kirchenübernachtungen beginnen immer an einem Sonnabend um 17:30 Uhr mit dem Abendbrot und enden am Sonntag nach einem gemeinsamen Frühstück um 9:00 Uhr. Das Thema für die nächste Übernachtung lautet:

Ein Äthiopier entdeckt seinen größten Schatz und lässt sich taufen
Am Hof der Königin von Äthiopien ist so einiges los. Ihr Schatzmeister bereitet sich auf eine lange Reise vor, er will bis nach Jerusalem gehen. Dort soll es einen großen Tempel geben und den möchte er unbedingt sehen. Die Reise ist wirklich lang, denn Autos und Flugzeuge gab es damals noch nicht.
Er reist in einer Kutsche und … kommt nach langer Zeit mit einem großen Schatz wieder zurück. Ihr könnt gerne mitreisen und diesen Schatz entdecken!

Wir werden miteinander essen und trinken, Geschichten hören, spielen, basteln und in Zelten schlafen. Bitte bringt einen Schlafsack oder eine Decke mit, Isomatte oder Luftmatratze, Taschenlampe, Kulturbeutel, bei Bedarf eigenes Essen und - falls vorhanden - ein Zelt oder eine Strandmuschel.

Bitte meldet euch bei Ulrike Labuhn, wenn ihr mitmachen möchtet!